.

Stadtfeld unterwegs zur "Sozialen Stadt"?

BlumenGute Nachrichten für das Stadtgebiet Stadtfeld!: Die Stadt Hildesheim bewirbt sich erneut um eine Aufnahme in das Städtebauförderprogramm "Soziale Stadt". Neben der Nordstadt wird auch das Stadtfeld ins Rennen geschickt. Sollte das Stadtfeld Aufnahme in das Förderprogramm finden, könnten mit Hilfe von Bund und Land umfassende Investitionen möglich werden. In der Vergangenheit haben bereits die Hildesheimer Stadtgebiete Drispenstedt und Fahrenheit deutlich vom Programm "Soziale Stadt" profitiert. Dabei wären nicht nur bauliche Maßnahmen möglich, denn "Soziale Stadt"-Gebiete können weitere Förderprogramme nutzen, mit denen soziale Projekte ermöglicht werden können.

 

Der Fachbereich Stadtplanung der Stadt Hildesheim hat zur Einleitung der Bewerbung im Städtebauförderprogramm "Soziale Stadt" die geforderte "Vorbereitende Untersuchung" eingeleitet. Als Trägerverbund vor Ort unterstützt der Gemeinwesenentwicklung Stadtfeld e.V. diesen Prozess sehr aktiv. "Wir haben hier über die letzten Jahre eine stabile Stadtteilstruktur und ein gutes, überregionales Netzwerk aufgebaut," erläutert Gemeinwesenarbeiter Jens-Hendrick Grumbrecht die Arbeit des Stadtteilvereines. "Wir sind nah dran an den Menschen, die hier leben und kennen durch unsere aktive Nachbarschaftsarbeit die Themen des Stadtteils. Dies," so glaubt der Stadtteilbüro-Koordinator, "ist natürlich eine gute Ausgangslage für ein Programmgebiet der 'Sozialen Stadt'."

 

Gruppe StadtfeldSo hoffen die Stadtteilakteure, die sich im Gemeinwesenentwicklung Stadtfeld e.V. bereits 2010 zusammengeschlossen haben, auf eine positiven Verlauf der Bewerbung. "Das wäre eine echte Chance für eine wirklich umfassende und nachhaltige Entwicklung des Stadtfelds!" Grumbrecht weiß, um die Enttäuschung der Anwohner: "Das Stadtfeld ist ein Stadtgebiet, dass in der Stadtentwicklung Hildesheims lange hinten anstand."

 

Wir werden auch an dieser Stelle weiter über die Entwicklungen berichten!

 

Download: Pressenotiz (HILDESHEIMER ALLGEMEINE ZEITUNG, 05.05.15)

Download: Beitrag BWV-Mieterzeitung "Unser Zuhause", Ausg. September 2015



Stadfeld-Logo/Motto neu

 


Stadtfeld live!

Der lebendige
Terminkalender
für die Nachbarschaft
Stadtfeld

Stadtfeld live! 05.18 Cover

Download:

Ausgabe 05.18




Verfügungsfonds

Stadtfeld

Logo1 - Idee

Sie haben eine gute Idee

für Ihre Nachbarschaft!

Machen Sie sie wahr!

Der Verfügungsfonds
macht's möglich!

Mehr Infos hier!

 

Downloads:

Infoflyer Verfügungsfonds

Antragsformular

 



Soziale Stadt Stadtfeld

"Soziale Stadt" ist ein Städtebauförderprogramm von Bund, Ländern und Gemeinde.

Logos Städtebauförderung

"Soziale Stadt"


 

Die Stadt Hildesheim führt als zuständige Kommune "Soziale Stadt" im Stadtfeld durch.

Der Fachbereich Stadtplanung und Stadtentwicklung hat die Projektabwicklung und Koordination übernommen.

Ansprechpartner:

M. Sc. Jan Thomas

(Sanierungsplaner und Stadtplaner)

Stadtsanierung und Städtebauförderung

Logo Stadt Hildesheim

 


 

Für die Koordination "vor Ort" wurde ein Quartiersmanagement eingerichtet:

 

Soziale Stadt Stadtfeld

Quartiersmanagement

im Stadtteilbüro Stadtfeld

Triftäckerstr. 31

31135 Hildesheim

Tel. (05121) 9276671

Email: sozialestadt@gwe-stadtfeld.de

 

Logo ANP

Das städteplanerische Quartiersmanagement übernimmt

ARCHITEKTUR- UND PLANUNGS-GESELLSCHAFT mbH (ANP)

 

Ansprechpartner:

M.Sc. Marco Köster (Stadtplaner)

 

 

Logo

Das sozialplanerische Quartiers-management übernimmt

Gemeinwesenentwicklung Stadtfeld e.V.

 

Ansprechpartner:

Jens-Hendrick Grumbrecht

(Dipl. Soz.Arb./päd.)