.

"Sprosse" im Stadtfeld wächst

„Sprosse“ heißt ein Jugendprojekt, das 2016 in der Nachbarschaft Stadtfeld gestartet ist und sich sehr erfolgreich entwickelt. Als aktiver Stadtteilverein hat es der Gemeinwesenentwicklung Stadtfeld e.V. angeschoben. Fördermittel aus dem ESF-Programm „Jugend stärken im Quartier“ machen die Initiative möglich.

 

2_Sprosse Gruppe
Logo SprosseDer Name „Sprosse“ lässt an junge, aufkeimende Pflanzen denken, die gut gepflegt und begossen werden müssen, dass sie erfolgreich aufwachsen können. „Sprosse“ kann aber auch als die nächste Stufe der Leiter verstanden werden, die ins Erwachsenenleben führt – manchmal braucht der Schritt in nächste „Level“ Unterstützung. Beide Deutungen des spielerischen Namens stimmen: denn Zielgruppe des Projektes „Sprosse“ sind junge Menschen des Hildesheimer Stadtfelds. Das neue Angebot will die Mädchen und Jungen in ihrem „Start“ unterstützen. Dabei soll es die Teens in ihrem eigenen nachbarschaftlichen Lebensumfeld ansprechen und einladen.


3_Sprosse Girls CaféDas Konzept funktioniert. Obwohl statistisch sehr viele Jugendliche und junge Erwachsene im Stadtfeld leben, gab es im unmittelbaren Wohnumfeld kaum Angebote für die heranwachsende Generation. Die große Lücke wurde durch „Sprosse“ ein stückweit geschlossen. Als erstes Angebot wuchs ein „Girls Café“, das sofort großen Anklang fand. In zwei Altersgruppen treffen sich jeden Montag Mädchen in dem Offenen Treff. Kreatives, Kochen/Backen, aber auch Sport und Freizeit bestimmen die gemeinschaftlich gestalteten Monatsprogramme im „Girls Café“.

Parallel dazu entstand ein „Boys Club“, in dem sich regelmäßig eine wachsende Gruppe Jungen zu treffen begann. Hier sind es vor allem Spiel, Sport und Medien, die die gemeinsamen Aktionen bestimmen. Aus der Jungenarbeit heraus bildete sich bald eine feste Fußballmannschaft, die mittlerweile recht erfolgreich Freundschaftsspiele organisiert oder in Turnieren auftritt.

 

 

1_Sprosse Soccer

 

Besondere Bedeutung zeigt „Sprosse“ in der Ferienzeit, denn die Freizeitprogramme und günstig gestalteten Ausflugsangebote sind begehrt.
Doch im Projekt „Sprosse“ steht nicht allein die „Action“ oder das Freizeitvergnügen im Vordergrund. Das junge pädagogische Team weiß um die zentrale Bedeutung von „Beziehung“ und mit viel Zeit investieren die „Sprosse“-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter in die vertrauensvollen Kontakte zu den Einzelnen. Eigene Interessen entdecken und entfalten, ein Blick „über den Tellerrand“ wagen, eine stabile Werteorientierung in der Informationsüberflut der Medien erhalten, eine Ausrichtung für das eigene Leben und den Beruf finden … dies ist das Eigentliche, das in vielen Gesprächen (in der Gruppe oder auch mal allein) passiert. Und dabei geht es oft um die Bewältigung ganz handfester Alltags-Probleme: Stress in der Schule, Konflikte im Freundeskreis oder dem Elternhaus, Orientierungs- und Perspektivlosigkeit … hier finden die Mädchen und Jungen bei „Sprosse“ mehr, als nur ein „Spaß-Angebot“, sondern ganz ernsthafte Zuwendung und Hilfestellung.


So ist die zentrale Projektwohnung in einem Mietshaus (Triftäckerstraße 39) für viele junge Menschen im Stadtfeld ein Stückchen „Zuhause“ geworden. Hier halten Koder Biso, Katharina Gottlewski und Elisabeth Dietrich die Tür offen und sorgen für ihre „Sprösslinge“. Schauen Sie doch mal rein!

 

Die aktuell regelmäßigen Angebote von Sprosse sind:

 

Girls Café

am Montag, jeweils von 16:00-18:00 Uhr (für Girls ab 12 bis 14 Jahren)

und von 18:00 bis 20:00 Uhr (für Girls ab 14 Jahren).

 

Boys Club, am Mittwoch jeweils von 18:30 bis 20:30 Uhr.

 

Girls & Boys Club, am Mittwoch jeweils 16:30 bis 18:30 Uhr.

 

Fußball „F.C. Sprosse“, jeden Freitag ab 17:00 Uhr (sowie jeden zweiten Samstag im Monat ab 16:30 Uhr in der Sporthalle der Grundschule Didrik-Pining).

 

Treffpunkt ist jeweils die Projektwohnung in der Triftäckerstraße 39. Achtung, die angegebenen Zeiten können bei Aktionen variieren.

 

Sie haben Fragen?: Wenden Sie sich an den „Gemeinwesenentwicklung Stadtfeld e.V., Telefon (05121) 9276671, Mail: sprosse@gwe-stadtfeld.de

Das Projekt "Sprosse" wird in Trägerschaft des Gemeinwesenentwicklung Stadtfeld e.V. im Rahmen des Programms "JUGEND STÄRKEN im Quartier" durch das Bundesministerium für Familie, Senioren,Frauen und Jugend (BMFSFJ) und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und den Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Die Stadt Hildesheim führt das Programm "JUGEND STÄRKEN im Quartier" als zuständige Kommune durch. Das Projekt "Sprosse" erhält weiterführende Förderung durch die Johannishofstiftung.



Logo Sprosse

"Sprosse" aktiv

Girls Café I

MO 16:00-18:00 Uhr

für Girls 12-14 Jahre

Hausaufgabenhilfe ETUI

(Triftäckerstr. 39)

 

Girls Café II

MO 18:00-20:00 Uhr

für Girls ab 14 Jahren

Hausaufgabenhilfe ETUI

(Triftäckerstr. 39)

 

Fußball "F.C. Sprosse"

MI 16:30-18:00 Uhr

für Jungs ab 12 Jahren

Hausaufgabenhilfe ETUI

(Triftäckerstr. 39)

 

Boys Club

MI 18:00-20:00 Uhr

für Jungs ab 12 Jahren

Hausaufgabenhilfe ETUI

(Triftäckerstr. 39)

 

Girls & Boys Club

offener Teenietreff

jeden FR

(außer 2. FR des Monats)

18:00 bis 20:30 Uhr

beim Städt. Aktivspielplatz

(Von-Thünen-Str. 7)

 

"Sprosse Sport"

Sportangebote für Girls & Boys

jeden 2. SA im Monat

ab 16:30 Uhr

in Sporthalle GS Didrik-Pining

(Zeppelinstr. 32)

 


 

Förderpartner

Logo Sprosse

Das Projekt "Sprosse" wird im Rahmen des Programms "JUGEND STÄRKEN im Quartier"

Logo JsiQ

durch das Bundesministerium für Familie, Senioren,Frauen und Jugend (BMFSFJ)

und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz,

Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)

Logo BMFSFJ

und den Europäischen Sozialfonds (ESF)

 

Logo ESF

Logo EU

Logo ZusammenZukunftGestalten

gefördert.


Die Stadt Hildesheim führt das Programm "JUGEND STÄRKEN im Quartier" als zuständige Kommune durch.

Logo Stadt Hildesheim


Das Projekt "Sprosse" erhält weiterführende Förderung durch die Johannishofstiftung.

Logo Johannishofstiftung