.

Ein Dschungel für das Stadtfeld

F3_Dschungel FrontFast hört man das Schreien der Affen, den Gesang fremder Vögel, das Fauchen des Gepards oder das Zischen der Schlange. Über die verfallenen Mauern öffnet sich der Blick über eine wilde Dschungel-Landschaft. Zum Anfassen echt wirken die Palmenwedel und Lianen, die sich bald an einer Hauswand in der Triftäckerstraße ranken werden – allerdings nur zweidimensional und in bunten Sprühfarben.

 

Der Dschungel ist ein neuer Entwurf von Spray-Artist Ole Görgens. Mit seinem Unternehmen „Sprühwerk“ hat sich der Hildesheimer Wand-Künstler längst überregional einen Namen gemacht.

F2_Sprühwerker OleSeine originellen Fassadengestaltungen greifen spielerisch Aspekte der Umgebung auf und betten die bunten Kunstwerke passend ins Umfeld ein. So lässt Görgens immer neue „Hingucker“ auf Straßen und Plätzen der Stadt entstehen. Auch dunkle Tunnel oder Ecken werden nach seiner Farbbehandlung plötzlich zu einladenden und freundlichen Landschaften.

 

Nun bringt Ole Görgens den Dschungel ins Stadtfeld. Das Projekt ist eine Auftragsarbeit für den Beamten-Wohnungs-Verein (BWV) und wird durch Städtebaufördermittel der „Sozialen Stadt“ unterstützt. Mit dem Kunstwerk soll Leben in einen neuen Durchgangstunnel gebracht werden, der die rückwärtig liegenden Hauseingänge des Wohnblocks Triftäckerstraße 30-46 erschließt. Die Wegeverbindung soll nicht ein funktionaler und kahler Durchgang bleiben. Das Kunstobjekt wird mit den Grünanlagen im Umfeld korrespondieren. Das „Dschungel-Motiv“ weckt Fernweh und will die Fantasie der Passanten anregen. In naher Zukunft soll dazu ein Übergang aus Holzbohlen die Atmosphäre vom Dschungelleben noch verstärken.

 

Auszug aus dem Entwurf:

F4_Entwurf Dschungel Seite

 

F1_SpraydosenZum Auftakt der Arbeit ist nun am kommenden Samstag, 02.06.18 und Sonntag, 03.06.18 ein Workshop-Wochenende geplant. Eingeladen sind Jugendliche ab 12 Jahren, die im nachbarschaftlichen Umfeld wohnen. Jeweils in der Zeit von 10:30-16:30 Uhr haben sie Gelegenheit bei der Erschaffung des Dschungels behilflich zu sein und sich selbst im neuen Stadtteil-Wandbild mit zu verewigen. Organisiert und begleitet wird die Beteiligungsaktion durch den Stadtteil-Verein „Gemeinwesenentwicklung Stadtfeld e.V.“. Doch auch kunstinteressierte Gäste sind herzlich willkommen! Am Infopoint an der Baustelle Triftäckerstraße 40/42 ist für Erfrischungen gesorgt.



Stadfeld-Logo/Motto neu

 


Verfügungsfonds

Stadtfeld

Logo1 - Idee

Sie haben eine gute Idee

für Ihre Nachbarschaft!

Machen Sie sie wahr!

Der Verfügungsfonds
macht's möglich!

Mehr Infos hier!

 

Downloads:

Infoflyer Verfügungsfonds

Antragsformular

 



Soziale Stadt Stadtfeld

"Soziale Stadt" ist ein Städtebauförderprogramm von Bund, Ländern und Gemeinde.

Logos Städtebauförderung

"Soziale Stadt"


 

Die Stadt Hildesheim führt als zuständige Kommune "Soziale Stadt" im Stadtfeld durch.

Der Fachbereich Stadtplanung und Stadtentwicklung hat die Projektabwicklung und Koordination übernommen.

Ansprechpartner:

Marco Köster

Stadtsanierung und Städtebauförderung

Logo Stadt Hildesheim

 


 

Für die Koordination "vor Ort" wurde ein Quartiersmanagement eingerichtet:

 

Soziale Stadt Stadtfeld

Quartiersmanagement

im Stadtteilbüro Stadtfeld

Triftäckerstr. 31

31135 Hildesheim

Tel. (05121) 9276671

Email: sozialestadt@gwe-stadtfeld.de

 

Logo argeplan

Das städteplanerische Quartiersmanagement übernimmt

argeplan ag - Stadtplaner und Architekten

 

Ansprechpartner:

Jörg Günter

Freya Bergner

 

Logo

Das sozialplanerische Quartiers-management übernimmt

Gemeinwesenentwicklung Stadtfeld e.V.

 

Ansprechpartner:

Jens-Hendrick Grumbrecht