.

Stadtfeld startet durch! - mit dem Sommerfest Stadtfeld 2017

F4_Cajon&Rhythmus„Kommt, und jetzt alle!“ ruft Edgar Wendt, während der Beat der Cajon und der Doumbek immer schneller wird. Taktsicher rappt Cerif Daoud in kurdischer Sprache dazu ins Mikrofon und treibt die Stimmung weiter an. Auf der Wiese vor der Bühne wird getanzt. Angeleitet von dem jungen afghanischen Tänzer Ali-Madi Sade haben Kinder und Erwachsene zu einem kurdischen Kreistanz zusammengefunden, der sich im temponehmenden Rhythmus immer schneller dreht. Der Name des Projektes bringt es auf den Punkt: „Cajon & Rhythmus“ heißt die Gruppe, die da Bewegung ins nachbarschaftliche Sommerfest bringt und die Herzen des Publikums im Sturm erobert hat. Die jungen Männer liefern Live-Percussion, Rap und traditionellen Tanz in einer wilden Fusion von afghanischen, kurdischen, arabischen und europäischen Einflüssen. Eine explosive Mischung, die im kulturbunten Stadtfeld sofort die Menschen anspricht und von ihren Sitzbänken holt. Dabei hat das Projekt „Cajon & Rhythmus“ im Programm „Kultur macht stark!“ (eine Förderung des Bundesministerium für Bildung und Forschung, ermöglicht durch die Musikschule Hildesheim) ebenso verbindend begonnen: im Frühjahr 2016 starteten Eike Ernst und Edgar Wendt mit minderjährigen und unbegleiteten Flüchtlingen das Trommelprojekt. Auf dem Hindenburgplatz unter freiem Himmel fingen Wendt und Ernst mit den Jungen aus Afghanistan und Syrien an zu musizieren. Neben dem Trommeln rückten schnell weitere Talente in den Blickpunkt: Tanz und Rap, bzw. Gesang fanden Eingang in das frei gestaltete Musikmachen. Damit besteht und entwickelt sich das Projekt bis heute – und inzwischen sucht die Nachwuchs-Band nach Auftrittsmöglichkeiten in Hildesheim. Heute gastieren sie im Stadtfeld – und Eike, Edgar, Mesut, Ali-Madi und Cerif treffen den Puls des Publikums!

 

F3_Cajon&RhythmusF5_Cajon&Rhythmus

 

F6_Kids ShowGemessen am Bühnenprogramm ist es ohnehin ein „aktives“ Sommerfest 2017! Der Kinderchor der Grundschule Didrik-Pining präsentierte zuvor Songs, die Kindertanzgruppe „Streetbeats“ von Eintracht Hildesheim e.V. zeigte unter Leitung von Kathleen Daoud eine mitreißende Performance. Gleich anschließend weihten die durchtrainierten Wing-Tsun-Sportler um Ahmet Saatci in einige Geheimnisse ihrer Kampfkunst ein. Später waren die beiden Musiker von „Koma Vengero“ auf der Bühne und spielten kurdische traditionelle und zeitgenössische Musik und Folklore, die die Menschen erneut zum Tanzen brachte. Highlight für viele der Nachbarn war jedoch die Kinder-Karaoke-Show „Stadtfeld sucht den Superstar!“, bei der sich alljährlich Kinder aus dem Stadtteil in einem Wettbewerb gegenseitig im Singen und Tanzen messen. Und auch in diesem Jahr zeigten sich dabei wieder die vielen Talente der jungen Nachwuchs-Stars im Stadtfeld.

F1_StreetbeatsF2_WingTsun

F7_Kids ShowF8_Kids Show

 

F10_KistenstaplerDoch auch im Drumherum prägte viel Bewegung und Dynamik das Sommerfest Stadtfeld. Mit tollkühnen Sprüngen beeindruckte der Eintracht Hildesheim e.V. bei ihrem Luftkissen-Sport Airtrack. Beim Deutschen Alpenverein wurde wiederum das Hochstapeln belohnt, denn es galt mit Colakisten einen Turm unter sich zu stapeln und damit möglichst weit in die Höhe zu klettern. Der Aktivspielplatz lockte mit einem Holzspiel-Wettbewerb und die Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte 2 lud zu Wasserspielen an ihrem Löschwagen ein. Die Hausaufgabenhilfe ETUI verwandelte beim Kinderschminken die kleinen Gäste in Raubkatzen oder Feenwesen. Aus der Nordstadt waren zwei Märchenerzählerinnen angereist, die zwei traumhafte "Märchen-Zeiten" im "Stadtfeld Mobil" anboten. Die Diakonie Himmelsthür (Region Hildesheim) versorgte mit Kaffee und Kuchen, während die Martin-Luther-Gemeinde frische Waffeln feilbot. Der Kurdische Kulturverein bereitete Döner, während die Feuerwehr am Grillstand mit Bratwurst und Steaks aufwartete. Dazu deckte die Nachbarschaft das große Internationale Buffet auf, bei dem alljährlich selbstgemachte Speisen und Salate angeboten werden. Die Projekte "UpGrade" und "Sprosse" spendierten im Caritas-Pavillon Popcorn und Zuckerwatte oder Stangen-Eis, während der Beamten-Wohnungs-Verein (BWV) eisgekühlte Durstlöscher bereit hielt.

 

F12 Internationales BuffetF11_Airtrick

 

 

F9_Stand QMViel Bewegung und Action also auf der kleinen Festwiese am Häuserblock der Triftäckerstraße 47-53. Das Motto „Stadtfeld startet durch!“ hätte also gar nicht besser gewählt sein können. Der dynamische Slogan war ursprünglich eigentlich vor einem anderen Hintergrund erdacht worden: denn mit diesem Jahr startet auch das Städtebauförderprogramm „Soziale Stadt“ im Stadtfeld durch. In den kommenden Jahren Stadtteil-Sanierung wird sich im Stadtfeld vieles bewegen. Ein erstes Bild davon konnten sich die Gäste auch am Stand der Stadt Hildesheim (Stadtplanung und Stadtentwicklung), bzw. des Quartiersmanagements Stadtfeld machen. Stadt-Vertreter Jan Thomas und Quartiersmanager Marco Köster informierten über Planungen und Möglichkeiten des Programms. Zugleich waren alle Besucher zum Wettbewerb für ein Stadtteil-Logo und -Motto eingeladen. Am Kreativtisch entstanden im Verlaufe des Nachmittags auf den Teilnahmepostkarten bereits rund 70 Entwürfe. Bis zum 18.09.17 können noch Vorschläge eingereicht werden – das Gewinner-Logo wird im Herbst prämiert und soll fortan das Stadtfeld im Soziale-Stadt-Prozess repräsentieren.

 

F13_PublikumDie Festorganisatoren vom Gemeinwesenentwicklung Stadtfeld e.V. zeigten sich jedenfalls zufrieden: „Vom Wetter bis zum Ablauf – ein rundum gelungenes Sommerfest 2017!“ Jens-Hendrick Grumbrecht, der als Moderator den Verein und die Nachbarschaft vertrat, dankte zum Abschluss im Einzelnen allen beteiligten Einrichtungen und freiwilligen Kräften: „Das Sommerfest Stadtfeld wird jedes Jahr von vielen Helferinnen und Helfern mitgetragen – ohne Euch wäre das alles nicht möglich!“

 

Das Sommerfest Stadtfeld wird seit 2010 durch den Gemeinwesenentwicklung Stadtfeld e.V. organisiert und ist schon lange das „Jahres-Event“ für die Nachbarschaft. Als eine Kooperationsveranstaltung sind viele Einrichtungen und Organisationen zu nennen, die gemeinsam mit engagierten Nachbarinnen und Nachbarn für ein buntes und abwechslungsreiches Fest sorgen.

Zum Kreis der Veranstalter zählen in diesem Jahr

  • der Beamten-Wohnungs-Verein zu Hildesheim e.G.: Getränke und Logistik
  • der Caritasverband für Stadt und Landkreis Hildesheim e.V. mit der Hausaufgabenhilfe ETUI und dem Projekt „UpGrade“: Kinderschminken, Popcorn-Maschine
  • die Diakonie Himmelsthür e.V. (Region Hildesheim): Sommerfest-Café, Fahrradwerkstatt, Kunst-Aktion
  • der Verein Arbeit und Dritte Welt e.V.: Logistik
  • der Städt. Aktivspielplatz: Kinderspielwiese und Holzspiel-Wettbewerb
  • die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Martin-Luther: Waffelbäckerei und Märchenerzählerinnen
  • der Sportverein Eintracht Hildesheim e.V.: Airtrack, Sportwettkämpfe, Info
  • die Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte 2: Grillstand, Wasserspiele, Vorführung
  • der Malteser Hilfsdienst e.V.: Sanitätsdienst + Logistik
  • der Kurdische Kulturverein e.V.: Dönerspieß
  • der Deutsche Alpenverein Sektion Hildesheim e.V.: Slackline und Kistenklettern
  • event4live: Hüpf-Rodeo und Bühne-Technik
  • Nachbarschaft Stadtfeld: Internationales Buffet

 

  • Das Städtebauförderprogramm „Soziale Stadt“ ist mit dem Fachbereich Stadtentwicklung der Stadt Hildesheim sowie mit dem Quartiersmanagement Stadtfeld vertreten: Auslobung Wettbewerb Stadtteil-Logo / -Motto.

 

Zum Bühnenprogramm:

  • Um 14:00 Uhr erfolgt die feierliche Eröffnung mit Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer, Ortsbürgermeister Helmut Borrmann, stellvertretende Landrätin Waltraud Friedemann, u.a.
  • Auftritt Schulchor der Didrik-Pining-Schule
  • Auftritt Kindertanz-Gruppe „Street Beats“ (Eintracht Hildesheim, Leitung: Kathleen Daoud)
  • Auftritt Wing Tsun (Eintracht Hildesheim, Leitung Ahmed Saatci)
  • Auslobung Wettbewerb für ein Stadtteil-Logo und –Motto im Städtebauförderprogramm „Soziale Stadt“ (Quartiersmanangement Stadtfeld)
  • Kurdische Musik/Folklore mit „Koma Vengero“
  • heiße Rhythmen mit dem "Kultur macht stark!"-Projekt "Rhythmus und Cajon" mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen (von und mit Edgar Wendt und Eike Ernst, sowie Mesut Chehkmos, Ali-Madi Sade und Cerif Daoud). "Kultur macht stark!" ist eine Förderung des Bundesministerium für Bildung und Forschung, ermöglicht durch die Musikschule Hildesheim.
  • Kinder-Karaoke-Show "Stadtfeld sucht den Superstar 2017", organisiert von Koder Biso, Katharina Gottlewski und Mareike Stevens vom Projekt "Sprosse". Die Superstars in diesem Jahr waren: Sejjdina, Berfin, Danush, Sabelinda, Rima, Dilay, Fatima, Sahraa, Narin, Melek, Sozdar, Malak, Ramyah, Bana, Alina, Sirin, Melissa, Havin. Die Preisträger: Narin (1. Platz) mit "Impossible" von James Arthur, Sirin/Melissa/Havin (2. Platz) mit "Shape of you" von Ed Sheeran und Fatima/Sahraa (3. Platz) mit "Keine Maschine" von Tim Bendzko.

 

Besonderer Dank geht in diesem Jahr an

  • Markus Mnich, Koder Biso, Mareike Steven, Julia Nägele, Katja Grumbrecht, Jörg Piprek für alle Hilfe in der Organisation
  • den fleißigen Helfern des Projektes "UpGrade"
  • den Fotografen Markus Mnich, Jörg Piprek, Markus Tiemann, Marco Köster und Gerald Roß


Stadtfeld live!

Der lebendige
Terminkalender
für die Nachbarschaft
Stadtfeld

Stadtfeld live! Cover 02.18

Download:

Ausgabe 02.18




Schon vorgemerkt?

Sommerfest Stadtfeld

F4_Cajon&Rhythmus

am SA, 23.06.2018

 


Verfügungsfonds

Stadtfeld

Logo1 - Idee

Sie haben eine gute Idee

für Ihre Nachbarschaft!

Machen Sie sie wahr!

Der Verfügungsfonds
macht's möglich!

Mehr Infos hier!

 

Downloads:

Infoflyer Verfügungsfonds

Antragsformular

 



Reinschauen!

Soz. Stadt ISEK Cover

Informieren Sie sich!

Das Integrierte Stadtentwicklungskonzept

(ISEK) liegt vor!

Die Leitplanung

der "Soziale Stadt"-Sanierungen

im Stadtfeld.

Als print-Version

im Stadtteilbüro Stadtfeld

für Sie einsehbar.

 

Link: ISEK-Download

(Stadt Hildesheim)

 


Stadtteilbüro

Stadtfeld

Stadtteilbüro Sprechzeit

Quartiers-

management

Soziale Stadt

Im Stadtfeld vor Ort!

Stadtteilbüro Stadtfeld

Triftäckerstr. 31

31135 Hildesheim

Ansprechpartner:

Jens-Hendrick Grumbrecht

Marco Köster

Tel.: (05121) 92 76 671

E-Mail: info@gwe-stadtfeld.de


Bankverbindung

Gemeinwesenentwicklung Stadtfeld e.V.

Volksbank Hildesheim eG

IBAN: DE28251933311082214300

BIC: GENODEF1PAT